previous arrow
next arrow
Slider

Basketballcamp

Mit einer Rekordbeteiligung wartete das Basketball-Jugendcamp des RC Borken-Hoxfeld in den Osterferien auf. 37 Mädchen und 29 Jungen zwischen sieben und 16 Jahren wollten dabei sein, was die Kapazität der Mergelsberg-Halle überstieg. So sah sich der Abteilungsvorstand um Heiner Kiebel gezwungen, die Trainingseinheiten auf die Dreifachhalle des Berufskollegs auszuweiten. Dank der Stadtverwaltung und des Kreises, die die Hallen während der Ferienzeit großzügig zur Verfügung stellten, waren so beste Voraussetzungen für das viertägige Programm gegeben. Hinzu kam, dass mit Rob Stearns, der einst für den RC Borken-Hoxfeld auf Korbjagd ging, ein erfahrener Headcoach gewonnen werden konnte. Er fungierte als Camp-Leiter und konnte die Jugendlichen auch dieses Mal mit seiner lockeren Art begeistern. Ihm zur Seite standen als Assistenten Tim Sanders, Meike Kiebel-Grave und Johann Weinbender. Dieses Trio betreute die einzelnen Übungsgruppen.

Pokale gingen an die Borkener David Könitz, Anna-Lena Nienhaus, Jana van Almsick, Ruben Krüger, Felix Lueb, Phil Schlagheck und Sinan Kreierhoff ebenso für außer-gewöhnliche Leistungen wie an die beiden Erlerinnen Anna Fortmann und Katrin Borgs sowie Fedlyne Maar aus Wulfen. Foto: Klocke

Basketball, Landesliga-Herren, Spielbericht vom 18.03.2017

RC Borken-Hoxfeld vs. TV Telgte-Wolbeck 68:71

Gegen den Tabellenführer Telgte-Wolbeck zeigten die Landesliga-Basketballer vom RC Borken-Hoxfeld eine starke Leistung, mussten sich am Ende aber doch knapp mit 68:71 geschlagen geben.

Vor einer Woche hatten die Basketballer des RC Borken-Hoxfeld den damaligen Landesliga-Tabellenführer Westfalia Kinderhaus überraschend bezwungen. Am vergangenen Samstag wollte das Team von Spielertrainer Dennis Dunker auch den neuen Gruppenersten TV Telgte-Wolbeck schlagen. In der Mergelsberghalle lieferten die Kreisstädter dem Aufstiegsaspiranten über 40 Minuen einen tollen Kampf auf Augenhöhe. Und unterlagen nur denkbar knapp mit 68:71 (36:38). Es war eine unglückliche Heimniederlage, weil der RC 30 Sekunden vor Spielende beim Stand von 68:69 Ballbesitz hatte. Heiner Holtkamp allerdings missglückte ein leichter Pass zu einem Mitspieler. Wolbeck konterte und feierte den Sieg wie die gewonnene Meisterschaft.

Beide Mannschaften brauchten nicht lange, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Nach 15 Sekunden versenkte der stark aufspielende Borkener Center Franz Masser den Ball erstmalig im gegnerischen Korb. Der Gast konterte postwendend. Nach dem 14:12 für die Gastgeber (in Zeitnot durch Vito Diaferia) startete Wolbeck einen kleinen Lauf, legte bis zum Ende dieses Viertels ein 21:14 vor.

Doch die Remigianer ließen sich nicht aus ihrem Rhythmus bringen. Masser traf 90 Sekunden nach Wiederanpfiff zum 16:21. Dunker brachte den RC mit zwei Einzelleistungen auf 20:22 heran. Noch einmal konnte sich Wolbeck danach bis auf vier Punkte absetzen, ehe Heiner Holtkamp mit einem Dreier zum 36:38-Halbzeitstand erfolgreich war.

Im dritten Viertel kamen die von David Häsel lautstark gecoachten Borkener immer wieder bis auf einen Punkt heran. Durften sich beim Zwischenstand von 51:52 zu Beginn des letzten Durchgangs berechtigte Hoffnungen auf eine Sensation machen. Zunächst allerdings setzte sich der Gast bis auf sieben Punkte ab (54:61). Die Hausherren, bei denen man jetzt phasenweise merkte, dass das schnelle Angriffsspiel Kräfte gekostet hatte, kamen erneut zurück. Jan Nienhaus mit zwei Freiwürfen und erneut Masser mit vier Punkten in Serie sorgten für das 60:61. Da waren noch fast vier Minuten zu spielen. In denen beide Teams ausreichend Chancen hatten, den Sack zuzumachen. Was letztlich die Gäste dann auch schafften.

RCB-Hoxfeld: Remmen, Dunker (5), Fechtner (5), Demes (13), Holtkamp (5), Chmielewski (5), Hampf, Nienhaus (5), Masser (28), Diaferia (2)

Quelle: Borkener Zeitung vom 19.03.2017 (Autor: U. Hahn)

Basketball-Oberliga, Damen - Saisonspielbericht vom 26.03.2017

Citybasket Recklinghausen II vs. RC Borken-Hoxfeld 66:69

Einen packenden Schlagabtausch lieferten sich die Oberliga-Damen des RC Borken-Hoxfeld mit dem Tabellennachbarn Citybasket Recklinghausen II. In der Extrazeit setzte sich der Gast aus Borken mit 69:66 (57:57/ 29:36) durch.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.